Mittwoch, 23. Dezember 2015

[Rezension] Leisa Raven: "Bad Romeo & Broken Juliet - Wohin du auch gehst"

Titel: "Bad Romeo & Broken Juliet (1) - Wohin du auch gehst"
Englischer Originaltitel: "Bad Romeo"
Autorin: Leisa Raven
Verlag: Fischer Verlag
Erscheinungsjahr (in Deutschland): 2015
Format // Preis: Taschenbuch: 14,99€ // E-Book: 12,99€
Seiten: 496




  1. "Bad Romeo & Broken Juliet (1): Wohin du auch gehst"
  2. "Bad Romeo & Broken Juliet (2): Ich werde immer bei dir sein"



Schon bei ihrer ersten Begegnung ist es, als ob diese beiden jungen Menschen auf schicksalhafte Weise füreinander bestimmt sind: Die zielstrebige, aber unsichere Cassandra Taylor und der geheimnisvolle, verschlossene Ethan Holt spielen bei dem Vorsprechen für eine der renommiertesten Schauspielakademien in den USA ihre vorgegebenen Rollen so perfekt, dass sie alle anderen Mitbewerber in den Schatten stellen. Ihre schauspielerischen Fähigkeiten sind sogar so überzeugend, dass sie für ihre neue Schauspielakademie als Besetzung von Romeo und Julia auf der Bühne stehen dürfen. Und obwohl mit jeder neuen Begegnung die tiefe Verbundenheit zwischen den beiden aufs Neue entfacht wird und sie immer tiefer in den Strudel der Gefühle reißt, spürt Cassandra, dass Ethan ein dunkles Geheimnis hat, das alles zu zerstören droht, wovon sie je geträumt hat ...





Ich eile den überfüllten Bürgersteig entlang und spüre, wie mir ein nervöser Schweiß an allen möglichen, höchst umglamourösen Stellen ausbricht.




"Bad Romeo & Broken Juliet" hat seinen Weg in mein Bücherregal gefunden, nachdem ich es auf dem Blog von der lieben Lena entdeckt habe, die diesen Roman mit viel Begeisterung gelesen und demzufolge sehr positiv bewertet hatte. Doch neben anderen Bloggern sah ich dieses Buch in letzter Zeit auch häufig auf Instagram und sogar in dem kleinen Buchladen am Flughafen (diese Buchhandlung ist wirklich winzig und wenn es ein Buch dorthin geschafft hat, dann will das etwas heißen ^^).
Letztlich war für mich jedoch der Klappentext ausschlaggebend: Eine moderne Neuinterpretation über Romeo und Julia, das berühmteste Liebespaar der Welt? Und das angesiedelt im Genre New Adult? Her damit! :D

Doch auch das schöne, verspielte Cover leistete einen nicht unwesentlichen Beitrag dazu, dass ich mir den Roman holte. Obwohl das große Herz ein echter Blickfang ist, wirkt das Cover im Gesamteindruck eher dezent und deutet darauf hin, dass hier große Gefühle im Spiel sind. Mir persönlich gefällt es nicht so gut, wenn auf dem Cover die vermeintlichen Protagonisten abgebildet sind, weil diese a) meistens nicht viel Ähnlichkeit mit diesen haben und b) ich sie mir lieber selbst in Gedanken vorstelle.

Meine erste anfängliche Neugier bekam jedoch erstmal einen ordentlichen Dämpfer, als ich den Titel las:

(Haupttitel) Bad Romeo & Broken Juliet
(Untertitel) Wohin du auch gehst

Wieder einmal ein Roman mit einem gelungenem Cover, der von einem sperrigen Titel richtig verunstaltet wird. Es ist einfach schade, wie wenig Feingefühl manche Verlage bei der Titelgebung an den Tag legen. Was ist nur so schwer daran, ein Buch mit einem kurzen, knackigen Titel auszustatten, bestenfalls aus nicht mehr als drei Wörtern, so dass man beim Betrachten des Titels nur eine vage Vorstellung von dem Buch bekommt und nicht sofort mit (sinnlosen) Informationen überschüttet wird? In der englischen Originalausgabe hat das doch auch wunderbar funktioniert. Dort heißt sogar der erste Band nur "Bad Romeo" und der zweite Band "Broken Juliet". Perfekt. Ich kann mir einfach nicht erklären, warum diese Vorlage so entstellt werden musste. Zumal der Untertitel "Wohin du auch gehst" nicht gerade als handlungsstiftend bezeichnet werden kann.
Entschuldigt, ich weiß, dass ich immer ein wenig aufbrausend werde, wenn es um dieses Thema geht, aber das liegt einfach daran, dass es mir eine persönliche Herzensangelegenheit ist. Einen guten Titel zu finden ist fast so schwierig wie das Schreiben eines Romans selbst, denn er soll den Inhalt schließlich in prägnanter Weise wiedergeben. Wenn aber die Titelvergabe derart ausartet, hat das für mich nichts Ästhetisches mehr. Es wirkt einfach nur lieblos.

Trotz diesem etwas holprigen Start war ich dennoch neugierig, wie der Idee eines modernen Romeos und einer modernen Julia von der Autorin wohl umgesetzt worden war und begann kurz darauf mit dem Lesen. Ich erlebte die Geschichte aus der Sicht von Cassandra, genannt Cassie, die in New York lebt und sich gerade auf dem Weg zu ihrem ersten Probentag für ein neues Stück befindet. Sie ist aufgeregt und hat Angst, denn heute wird sie das erste Mal nach Jahren Ethan Holt wiedersehen, der sie damals während ihrer Schauspielausbildung an der Akademie so sehr verletzt hat, dass sie bis heute noch nicht darüber hinweggekommen ist. Nun bereut er sein Handeln jedoch zutiefst und will sie um jeden Preis zurückgewinnen. An dieser Stelle setzt im Buch ein zweiter Erzählsprung ein, der oft von einem kurzen Tagebucheintrag von Cassie  eingeleitet wird und in dem sie erzählt, wie sie an der Akademie "The Grove" angenommen wurde und dort das erste Mal Ethan kennenlernte. Fortan wechseln sich die beiden Erzählsprünge ab, so dass man anfangs zwar erahnen kann, dass Holt Cassie furchtbar verletzten wird, aber worauf das Ganze hinausläuft und was seine Beweggründe dafür waren, bleibt vorerst im Unklaren. Erst nach und nach wird die Vergangenheit aufgerollt und findet langsam einen Bezugspunkt zur Gegenwart.

Da ich die Geschichte ausschließlich aus Cassies Sicht miterlebte, ihre (nicht ganz jugendfreien ^^) Tagebucheinträge lesen und ihre Gedanken erfahren durfte, konnte ich mich sehr gut in sie hineinversetzen und auch mitfühlen, warum sie anfangs noch Schwierigkeiten hatte, sich an der Schauspielakademie einzuleben und andere Leute kennen zu lernen. Am Anfang wirkte sie noch sehr naiv und kindlich und ich befürchtete schon,  dass sie so ähnlich weltfremd angelegt worden war wie Tessa aus der After-Reihe, sich zum Glück wurde ihr Charakter von der Autorin sehr nachvollziehbar aufgezeichnet. Dennoch muss ich zugeben, dass mir die Cassie aus der Vergangenheit wesentlich sympathischer war als jene Cassie aus der Zukunft, die ständig Nervenzusammenbrüche hat und noch mehr Unsicherheit an den Tag legt als damals. Nachdem Ethan sie so verletzt hat, weiß sie einfach nicht, ob sie ihm noch vertrauen kann oder nicht.

Ethan hingegen ist einfach nur ein typischer Bad Boy, stellenweise ohne Tiefe, der sein Klischee des dunklen, geheimnisvollen, aber unglaublich anziehenden Einzelgängers über alle Maßen erfüllt. Bei ihm hätte ich mir ein bisschen mehr Feingefühl gewünscht, um ihn nicht ganz so abgehoben wirken zu lassen. Die Zeit, wo solche Typen in Romanen interessant waren, sind für mich leider schon vorbei, es wird langsam Zeit für etwas Neues. Nicht so Ethan, der Cassie ständig davor warnt, dass sie besser keine Freunde sein sollten, weil er sie nur verletzten würde und er deswegen irgendwie gefährlich ist - Na, kommt das irgendwem bekannt vor? ;-)

Was mir an diesem Buch jedoch sehr positiv auffiel, ist der unglaublich flüssige Schreibstil der Autorin. Auch wenn es in der Gegenwart nicht wirklich vorangeht, die Vergangenheit von Cassie und Ethan hat es auf jeden Fall in sich und nachdem ich einmal in die Geschichte eingetaucht war, konnte ich mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören - so sehr fieberte ich mit Cassie mit und wünschte mir für sie, dass Ethan ihre Gefühle endlich erwidern würde.

Da es sich bei diesem Buch nicht um einen Einzelband, sondern um eine Dilogie handelt, dachte ich mir schon, dass am Ende noch einige Fragen offen bleiben würden, die im nächsten Band aufgegriffen werden konnten. Dennoch war ich von dem lieblosen Ende dieses Bandes etwas enttäuscht. Da ich nun den zweiten Band schon angelesen habe, würde ich fast behaupten, dass die Geschichte auch in einen Band gepasst hätte. Es fanden in der Gegenwart von Cassie und Ethan einfach zu wenig Veränderungen statt, weswegen ich dort auch keine Entwicklung der Charaktere mehr gesehen habe. Es scheint fast, als ob sich die Autorin darauf festgebissen hätte, dass zwischen den beiden nicht mehr so viel passieren sollte.




Trotz einiger  Kritikpunkte hat mir "Bad Romeo & Broken Juliet" insgesamt ganz gut gefallen, ein typischer New Adult - Roman, der sich fantastisch lesen lässt und zum Mitträumen einlädt. Auch die im Klappentext beschriebene Verbindung zwischen Cassie und Ethan wird sehr anschaulich dargestellt so dass man bei den beiden gern an die berühmte "Liebe auf den ersten Blick" glauben möchte.
Es ist ein netter, unterhaltsamer Roman, der zwar - abgesehen von den beiden Hauptprotagonisten - nicht viel Tiefgang hat, aber gerade die beiden sind es letztlich, die in ihren witzigen Dialogen und ihrer Sehnsucht nach dem anderen den Leser immer wieder fesseln können. Deswegen gebe ich diesem Roman vier von fünf Sternen.

★ ★ ★ ★ ☆

Bis bald,

Kommentare:

  1. Huhu, meine liebe Bianca(maus)! ;)

    Die Bücher möchte ich auch noch unbedingt lesen! Deswegen bin ich aber nicht hier, sondern weil ich dir und deinen Lieben frohe Weihnachten wünschen möchte! Außerdem viel Glück, Gesundheit, Freude, gaaanz viele Bücher für schöne Lesestunden und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Danke für deine Besuche auf unserem Blog und die vielen lieben Kommentare!

    Allerliebste Weihnachtsgrüße,
    Deine Lena ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lena :)

      Vielen, vielen Dank für deine Weihnachtsgrüße :D Ich habe mir an Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag eine kleine Blogger-Auszeit genommen, aber ab jetzt bin ich auch wieder voll dabei. Ich hoffe, du hattest auch eine wunderschöne Weihnachtsfeier mit deinen Liebsten und wünsche dir ebenfalls einen guten Rutsch ins neue Jahr. Genieß die freien Tage mit guten Büchern, weihnachtlichen Leckereien und schönen Weihnachtsfilmen.

      Liebste Grüße zurück,
      Bianca

      Löschen
  2. Ich freue mich, dass dir das Buch auch gefallen hat! Band 2 war für mich leider eine kleine Enttäuschung...
    Ich hoffe du hattest einen schönen Abend :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,

      ja, der erste Band war wirklich nicht schlecht, aber ob und wann ich die Geschichte mit dem zweiten Band fortsetzen werde, weiß ich noch nicht ... Da stehen zur Zeit einfach noch zu viele andere Bücher im Regal, die ich lieber lesen würde ;-)

      Liebe Grüße,
      Bianca

      Löschen
  3. Liebe Bianca,

    ich hoffe, du hattest ein paar angenehme Weihnachtsfeiertage im Kreise deiner Liebsten :)

    Nach den üblichen Verwandtenbesuchen nutze nutze ich die restlichen Feiertage (morgen zählt ja irgendwie auch noch dazu) zum Aufarbeiten von Liegengebliebenem. Im Rahmen einer Challenge ging daher eben ein Post online, der auf "unsere" Protagonisten im Jahr 2015 zurückblicken soll. Wir bekommen Extrapunkte, wenn wir ihn wie einen Tag aufziehen. Das habe ich getan - auch wenn es mir weniger um die Punkte als um das Thema geht - und dich nominiert Ich hoffe, du hast Lust mitzumachen, denn mich interessiert brennend, wie du so auf die Protagonisten im Jahr 2015 zurückblickst. Schau doch mal vorbei: Protagonisten 2015-Tag

    Liebe Grüße
    Jacy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jacy,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar :) Mein Weihnachtsfest war sehr schön und ruhig, genauso, wie ich es gerne mag. Ich hoffe, du konntest die Weihnachtsfeiertage auch genießen.

      Dankeschön auch für's Taggen. Ich bin eigentlich eher nachlässig, was solche Tags angeht (von ungefähr fünf Tags habe ich insgesamt ... einen gemacht ^^), aber ich denke, in der Weihnachtszeit kann ich eine Ausnahme machen, gerade weil die Fragen wirklich interessant sind. Ich werde mich die Tage mal ransetzen und eine Post dazu machen. Muss ich anschließend auch wieder andere Leute taggen oder reicht es, wenn nur die von euch Getaggten mitmachen?

      Viele Grüße und eine schöne Restweihnachtszeit noch,
      Bianca

      Löschen